Warning: preg_match(): Compilation failed: unmatched parentheses at offset 38 in /web/htdocs/www.vicenzae.org/home/plugins/system/fix404errorlinks/fix404errorlinks.php on line 1207
Brenta Gebiete - Consorzio Turistico Vicenzaè

Entlang den Fluss Brenta

Lassen Sie sich von dem Fluss begleiten durch einen Weg zwischen Wald, Sand und Feldsteine, wo die Natur ihre Geheimnisse verraten lässt. Ein Radweg den Fluss Brenta entlang durch Schotterstraßen und Ufer; für die geübteren Fahrräder mit MTB stehen auch schwierige, technische und herausfordernde Strecke zur Verfügung. Von Nove, den Fluss Brenta entlang, erreichen Sie Bassano del Grappa, wo Sie unbedingt einen Zwischenstopp in einem der zahlreichen Grappakeller in der Nähe vom Ponte Vecchio machen müssen. Der Weg am Ufer, entlang des Brenta Flusses, führt bis zum Valstagna, einem hübschen Dorf zwischen Wasser und Berg. Dort sind die Grotte di Oliviero eines Besuchs wert und wenn Sie das wilde Wasser des Flusses probieren wollen, dann ist das Rafting eine lustige Möglichkeit. Der Weg führt weiter nach Marostica, wo Sie sich auf Piazza degli Scacchi erholen können, bevor Sie dann mit dem Geräusch des Wassers zurück nach Nove fahren.

BASSANO – CAMPOLONGO WEG:
Am rechten Ufer des Brenta Flusses können Sie zwischen zwei unterschiedliche Strecken wählen: eine für geübte Fahrräder nur mit MTV und eine einfachere Strecke namens „Campesana vecchia“ (SP73), die Bassano mit Campolongo verbindet. Die nicht empfohlene Strecke am linken Ufer des Flusses ist teilweise aufgrund des hohen Wassers und aus Sicherheitsgründen unterbrochen und deshalb schwer zu treten.

 

 

 

Die Kirschenstrasse

Ein Radweg entlang der Pedemontana, der zur Hochebene Asiago führt. Von der Mauer des Marostica Schlosses, fahren Sie weiter durch die sanften Hügel, die dank der zahlreichen Kirschbäume sprachlos lässt, bis zum Monte Corno, wo Sie ein bezauberndes Panorama über die Vizentiner Ebene genießen können. Eine Strecke für geübte Fahrräder, die durch atemberaubende Berglandschaften beeindruckt. Vor sich hat man kleine Straßen und Viertel, Orte des Ersten Weltkrieges, und eine veränderliche Natur je nach der Hohe.

 

 

 

Grappa und Schachspiel: von Bassano zu Marostica

Eine flache Strecke für unerfahrene Fahrräder durch Nebenstraßen, Radwege und kurze Forststraßen. Von hier können Sie den wunderschönen Blick über Marostica genießen, die dank das Schachspieles mit lebenden Charakteren eine der weltberühmten Mauerstädte geworden ist. Der Blick zur mächtigen Mauer, die die Stadt umgiebt, begleitet Sie für den großen Teil der Tour bis nach Bassano del Grappa, wo man unbedingt ein Foto auf Ponte Vecchio (Ponte degli Alpini) machen soll. Nach einem Schluck Grappa, um neue Kräfte zu tanken, ist die Rückfahrt wirklich erholsam. Von jetzt ab geht man hinauf und hinunter am Fuße der Hügel zwischen Bassano und Marostica, wo Sie von der wunderschönen Natur immer begleitet sind. Lassen Sie sich von den kleinen Straßen überraschen, indem Sie das Gefühl vermitteln, sich in einem echten mittelalterlichen Karussell zu befinden.

 

 

MAROSTICA: Auf den Spuren der Almhirten

Dieser Rundweg führt uns auf den Spuren der Hirten der Poebene zur Zeit der Transhumanz, eine Tradition, die aufs Mittelalter zurückführt und die heute nur noch von einigen wenigen leidenschaftlichen Züchtern fortgeführt wird, die ihre Herden zu Fuß bis auf die Weiden der Hochebene von Asiago begleiten, um dort den Frühling und den Sommer zu verbringen.
Der Rundweg, den wir Ihnen vorschlagen, ist ziemlich lang: Die Strecke kann vollständig zurückgelegt werden, oder man kann den Anstieg bis nach San Luca bzw. den ebenen Weg bis nach Nove wählen. Beim Auf- und Abstieg aus San Luca können wir ein ländliches Panorama bewundern, das ein wirklich sanftes Abfallen zur Ebene entlang der Wiesen und Obstgärten ist. Der Weg in der Ebene führt auf dem offenen und sonnigen Damm des Sturzbachs Longhella entlang, wo man auch Graureiher sehen kann: Er ist einfach, breiter und bequemer Schotterweg, der sich gut für Radtouren mit Kindern eignet.

 

 

MAROSTICA: Val d’Inverno und die Kastanienbäume der Ortschaften Costa, Marosi und Valeri

Ziel des Rundwegs ist die Ortschaft Costa – Valeri, die man über den Ortsteil Vallonara erreicht, und von hier aus läuft man durch ein schattiges und stimmungsvolles Tal, die Val d'Inverno. Mittelpunkt des Anstiegs (vor allem im Herbst oder im Spätsommer) sind die Farben der Kastanienbäume, die ab einem bestimmten Punkt den Weg mit ihren wunderschönen, leuchtenden Blättern überfluten.

 

 

MAROSTICA: Das Marostica der Ebene: Villen, Kirchen und Landsitze

Ein Marostica, das Sie nicht erwarten. Eine Landschaft in der Ebene, die sich teilweise den Veränderungen durch Infrastrukturen und Industrialisierung entzogen hat und sich fast schüchtern vor Aufmerksamkeit versteckt. Dennoch hat sie einen eigenen Charme und verbirgt Kultur- und Architekturschätze wie Villen, Landsitze und mittelalterliche Landpfarrkirchen, deren Entdeckung sich lohnt.

 

VI.BIKE ROUTEN

VIBIKE

BUCHEN SIE EIN HOTEL IN VICENZA

Auf der Webseite suchen

Automatische Übersetzung

dezh-TWfrhiptrues